Seniorenstammtisch "Vereinstreue"

"Den Schützen ziert der grüne Hut, doch mehr ziert ihn das innre Gut:
Sein freier Geist, sein Edelmut, die Hilfsbereitschaft im Verein,
sein Stolz, ein Kamerad zu sein."

So steht es in der Chronik des im Juni 1978 gegründeten Senioren-Stammtisches "Vereinstreue", der sich nicht nur wöchentlich einmal zum Übungsschießen und zur Geselligkeit in der Schützenhalle trifft, sondern auch immer zur Stelle ist, wenn "Not am Mann" ist. Zur Zeit zählt der Senioren-Stammtisch 12 Mitglieder und würde sich auch über neue Mitglieder freuen. Dass sich diese Runde auch als eine lebensfrohe und gesellige Gemeinschaft begreift, geht aus der nachstehenden, etwas anderen Definition des "Stammtisches" hervor: (Willi Klotz)

Was ist ein Stammtisch?

Ein Stammtisch ist in einem
bestimmten Lokal
ein bestimmter Tisch
in einer bestimmten Ecke,
an dem an bestimmten Tagen
bestimmte Gäste zur
bestimmten Stunde
auf bestimmten Stühlen
Platz nehmen, um dort bei einer
bestimmten Menge eines
bestimmten Getränkes über
bestimmte Themen zu sprechen
und dann zur bestimmten Stunde
mit einem bestimmten Affen
bestimmt nach Hause zu gehen,
wo sie von einer berstimmten Person
mit einem bestimmten Gegenstand
bestimmt erwartet werden.
Das stimmt - bestimmt!


Hintere Reihe von links nach rechts:
Eberhard Wittig†, Günther Klose†, Otto Schulz, Karl-Ludwig Stöcker†, Helmut Schuischel, Ralf-Bodo Horn, Willi Klotz
Vordere Reihe von links nach rechts:
Wilhelm Küste†, Ernst Reuter†, Werner Kiehl†, Rudi Schimmelpfennig†, Walter Göbel†, Wilhelm Göbel